Einbruchszahlen machen Alarmanlagen der BioProtect GmbH auch auf dem Land hilfreich

Die Stadt wird allgemein als Entwicklungsherd von Kriminalität gesehen, ein Risikoraum, in dem sich Einbrecher, Trickbetrüger und Diebe tummeln und ihr Unwesen treiben. Apartment-Häuser, Büros, selbst Arztpraxen sind mittlerweile mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen wie Alarmanlagen und Zugangskontrollen versehen, um die Zahl unerwünschter Besucher gering zu alten. Bevorzugt werden von Einbruchsbanden oder Einzeltäter weiterhin die Städte und Stadtumkreise, doch auf den Dörfern sind Wohnhäuser, Grundstücke und Firmensitze ebenfalls nicht sicher. Im norddeutschen Segeberg beispielsweise nehmen die Einbrüche von Jahr zu Jahr zu, manchmal gibt es bis zu acht Einbrüche am Tag: Besonders in den Wintermonaten schlagen Kriminelle zu. Betroffen sind vor allem dünn besiedelte Gebiete, die eine gute Anbindung an die Autobahn haben, sodass die Täter schnell flüchten können, ohne gesehen zu werden.

Laut einem Report von GDV, dem Verband der deutschen Versicherungswirtschaft, wird etwa die Hälfte aller Einbrüche in den Wintermonaten durchgeführt. Das ist nicht verwunderlich, sind die Lichtverhältnisse hier doch am schlechtesten und eine ungesehene Flucht daher am wahrscheinlichsten. Die meisten Einbrüche geschehen außerdem zwischen 10 und 18 Uhr – wenn die Hauseigentümer im Büro sind. Im Dorf fallen Fremde zwar auf – aber nicht jeder hat immer seine Augen überall. Die steigenden Einbruchszahlen in ländlichen Gegenden zeigen, dass diese Art von Gebäudesicherung nicht besonders erfolgreich sein kann. Alarmanlagen und zusätzliche Schlösser an Türen und Fenstern halten Einbrecher effizienter ab.

Insbesondere Hausbesitzer und Menschen, die in Erdgeschosswohnungen leben, sollten sich Gedanken darüber machen, wie sie ihr Zuhause absichern können, da hier die meisten Einbruchsflächen, wie Türen und Fenster, vorhanden und erreichbar sind. Die BioProtect GmbH hat eine Auswahl an Alarmanlagen, Videoüberwachungen und Sicherheitssystemen, sodass Sie die für Ihr Zuhause passendste Sicherheitsvorkehrung installieren lassen können. Menschen, die einen festen Alltag haben und feste Zeiten, zu denen Sie arbeiten und nach Hause kommen, sollten ebenfalls über Alarmsysteme nachdenken, um sich vor unerwünschten Besuchern zu schützen. Einbruchsbanden beobachten ihre Opfer oft im Vorfeld oder sehen bereits im Vorbeifahren und einer Kurzinspektion, ob Gebäude ungesichert und leer sind oder nicht. Auf dem Dorf sind die Fluchtwege schlechter ausgeleuchtet, sodass sie besonders in den frühen Abendstunden im Winter Erfolg haben werden.

Hohe Einbruchszahlen müssen nicht sein, wenn Sie vorbeugend in ein hochwertiges Alarmsystem der BioProtect GmbH investieren. 2014 waren es laut dem Verband der deutschen Versicherungswirtschaft im Bundesschnitt 188 Einbrüche auf 100.000 Einwohner; nach Nordrhein-Westfalen mit 300 Einbrüchen/100.000 Einwohner liegt das ländlichere Schleswig-Holstein mit 267 Einbrüche/100.000 Einwohnern auf dem zweiten Platz. Die Zahlen sollten für sich sprechen: Auch auf dem Dorf ist man nicht sicher vor Einbrüchen, und am besten schützt man sich durch eine Fernüberwachung, damit Täter auf frischer Tat ertappt werden können. Lassen Sie sich am besten vor Ort von einem Mitarbeiter einer kompetenten Sicherheitsfirma wie der BioProtect GmbH beraten.